Das Ministerium

Die Förderung der Kultur ist eine wesentliche Grundlage für eine demokratische, moderne, offene, tolerante und solidarische Gesellschaft. Als Verantwortlicher für die Kulturpolitik auf nationaler und internationaler Ebene in Luxemburg möchte das Kulturministerium das kulturelle Erbe Luxemburgs bewahren und die notwendigen Impulse zur Förderung des kulturellen Schaffens und der Kunst geben.

Innerhalb des Ministeriums sind verschiedene Abteilungen mit diesen Missionen befasst, und es funktioniert ein System von Finanzhilfen und Konventionen, um die Erreichung dieser Ziele zu gewährleisten. Darüber hinaus ruft das Ministerium regelmäßig zu Projekten auf und organisiert Künstleraufenthalte.

Neben dem Ministerium erfüllen die verschiedenen Kulturinstitute des Staates spezifischere Aufgaben, wie die Archivierung und Bewahrung des Erbes und des kollektiven Gedächtnisses, die Förderung und Erforschung der luxemburgischen Literatur oder Aufgaben im Bereich der Wissensvermittlung. Darüber hinaus unterhält das Ministerium wichtige Beziehungen zu den öffentlichen Einrichtungen und anderen Kulturinstitutionen, für die es zuständig ist.

Um seiner föderalen Rolle gerecht zu werden koordiniert das Kulturministerium die Beziehungen zwischen den verschiedenen Kulturakteuren Luxemburgs und organisiert einen regelmäßigen Austausch mit ihnen im Rahmen der sogenannten „Assises culturelles“.

Auf internationaler Ebene ist das Ministerium im Rahmen der EU-Institutionen und einiger internationaler Organisationen tätig. Im Interesse des interkulturellen Austausches hat das Ministerium auch im Laufe der Jahre zahlreiche Kulturabkommen mit Ländern der Europäischen Union und darüber hinaus abgeschlossen. 

Zum letzten Mal aktualisiert am